revisionsoeffnung-1-key.jpg

Schau mal wieder rein – Revisionsöffnungen

Ein Auto hat eine Motorhaube, das versteht sich von selbst. Schließlich will es niemand aufschlitzen, um mal zur Kontrolle reinzugucken, wenn etwas nicht so läuft, wie es soll. Ähnlich verhält es sich mit der Revisionsöffnung der Badewanne. Es verursacht unnötigen Aufwand und überflüssige Folgekosten, wenn der Handwerker den Fliesenbelag aufschlagen muss, um an der Wanne Leitungen zu kontrollieren oder etwas zu reparieren. Vor allem in Miethäusern ist das untragbar. Eigentlich braucht das auch gar keinen Diskussionspunkt mehr darstellen, denn mittlerweile kann man eine Revisionsöffnung an der Badewanne relativ einfach und optisch absolut unauffällig einbauen.

Update Fliesen und Badgestaltung

Muss das denn sein???

Tatsächlich führt die Frage nach der Revisionsöffnung an der Badewanne regelmäßig zu Streitigkeiten zwischen Experten. Denn die Öffnung gilt den meisten zwar als üblich, es ist aber nirgends juristisch zweifelsfrei vorgeschrieben, wie man eine Revisionsklappe einbauen muss – etwa in einer DIN-Norm. Die zuständigen Verbände nehmen sich jedoch aktuell dieses Problems an, sodass es bald konkrete Hinweise in Sachen Revisionsöffnung geben dürfte, die dafür sorgen, dass man als Handwerker auf der sicheren Seite ist.

Und so lässt sich eine Revisionsklappe in eine Badewanne einbauen: Bei Wannenträgern aus Kunststoff schneidet man mit dem Sägemesser oder der Stichsäge eine Öffnung... (Bild: Marley)

Und so lässt sich eine Revisionsklappe in eine Badewanne einbauen: Bei Wannenträgern aus Kunststoff schneidet man mit dem Sägemesser oder der Stichsäge eine Öffnung... (Bild: Marley)

…dann bringt man rundum auf den Rahmen Silikon auf, bevor man ihn einsetzt. (Bild: Marley)

…dann bringt man rundum auf den Rahmen Silikon auf, bevor man ihn einsetzt. (Bild: Marley)




Bei gemauerten Wannenträgern lässt man von vornherein eine Öffnung an geeigneter Stelle für die Revisionsöffnung frei... (Bild: Marley)

Bei gemauerten Wannenträgern lässt man von vornherein eine Öffnung an geeigneter Stelle für die Revisionsöffnung frei... (Bild: Marley)


…dann bringt man rundum dauerelastischen Fliesenkleber auf dem Rahmen auf und setzt dann die Abdeckung für den Revisionsschacht der Badewanne ein. (Bild: Marley)

…dann bringt man rundum dauerelastischen Fliesenkleber auf dem Rahmen auf und setzt dann die Abdeckung für den Revisionsschacht der Badewanne ein. (Bild: Marley)

Und Klappe: So geht’s mit der Revisionsöffnung der Badewanne

Die klassische Metallklappe mit Schraube in der Mitte, wie man sie aus Bädern der 70er-Jahre kennt, baut man heute als Revisionsöffnung an der Badewanne praktisch nicht mehr ein. Stattdessen setzen Handwerker etwa auf Aluplatten, die mit Magneten befestigt und anschließend mit Silikon verfugt werden. Sie lassen sich dadurch einfach mit einem Cuttermesser und einem Sauger abnehmen, wie er zum Beispiel zur Abflussreinigung dient. Dazu versieht man vier Haltewinkel mit je einem Magneten und verankert sie oben und unten in der Revisionsöffnung des Wannenaufbaus. Danach die Aluplatte einpassen und auf ihrer Rückseite die Gegenstücke der Magnete verschrauben. Die Fliese oder Fliesen mit speziellem Silikonkleber auf der Platte aufbringen, aufsetzen und verfugen. Das klappt vor allem an gerundeten Wannenverkleidungen mit Mosaik gut, da sich die dünne Aluplatte relativ gut anpasst. Hersteller bieten mittlerweile auch fertige Revisionsdeckel mit Magneten an, bei denen ein Kunststoffrahmen die Fuge ersetzt, sodass man die beflieste Trägerplatte jederzeit herausnehmen und wieder einsetzen kann. So lässt sich die Revisionsklappe an der Badewanne problemlos öffnen und wieder schließen.

Ja, wo ist sie denn? Eine moderne unsichtbare Revisionsöffnung erkennt man, wenn man den Fliesenbelag auf die hohle Stelle hin abklopft. (Bild: Marley)Sesam öffne dich – die unsichtbare Revisionsöffnung

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts, und das ist auch gut so: Heute gibt es Kunststoffrahmen mit Trägerplatte als Komplettlösung, die eine Revisionsöffnung an der Badewanne unsichtbar macht. Die Fliesen auf der Trägerplatte können dabei überstehen, sodass kein Rand mehr sichtbar ist und lästiges Zuschneiden entfällt. Diese Modelle funktionieren sowohl für gemauerte Wannenaufbauten als auch für solche aus Kunststoff. Aus dem Hartschaumblock eine Öffnung in Größe der Trägerplatte ausschneiden. Das geht mit einem Messer oder mit der Stichsäge – bei letzterer aber darauf achten, dass die Wanne keinen Schaden nimmt. Dann den Rahmen umlaufend mit Silikon versehen und ankleben. Zuletzt die Fliese oder Fliesen mit Silikon auf der Trägerplatte fixieren und wie üblich verfugen. Bei gemauerten Wannenaufbauten geht es im Prinzip genauso, nur dass die Öffnung von vornherein einzuplanen ist. Dann wird der Rahmen mit dauerelastischem Fliesenkleber fixiert und genauso verfahren wie bei Modellen aus Kunststoff. Um die Revisionsöffnung später wiederzufinden, den Fliesenbelag mit den Fingern abklopfen, bis die Stelle am hohlen Klang zu erkennen ist.

Die Fliesen werden mit Silikon auf die Trägerplatte aufgeklebt – bei modernen Kunststoffrahmen als Komplettlösung können sie überstehen. (Bild: Marley)

Die Fliesen werden mit Silikon auf die Trägerplatte aufgeklebt – bei modernen Kunststoffrahmen als Komplettlösung können sie überstehen. (Bild: Marley)

Die Trägerplatte mit den Fliesen kann man dann auf dem Rahmen einsetzen und normal verfugen. (Bild: Marley)

Die Trägerplatte mit den Fliesen kann man dann auf dem Rahmen einsetzen und normal verfugen. (Bild: Marley)

Autorin

Dagny Moormann
Redaktion AUSBAUPRAXIS

 

Weitere interessante Beiträge:

Mehr wissen für die Praxis: Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie zwei Mal monatlich die besten Ausführungstipps, interessante Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten rund um den Innenausbau.

Jetzt registrieren