FAQ Trockenbau

Wir beantworten Ihre Fragen! Schicken Sie uns Ihre Frage zur Ausführung von Leistungen im Innenausbau an info@ausbaupraxis.de. Sie wird mit Antwort in die FAQ des jeweiligen Themengebiets aufgenommen - gegebenenfalls nach Rücksprache mit weiteren Profis.

Woraus bestehen eigentlich Kunstharzputze?
Der Name legt es nahe, aber der Anteil an Kunststoffen im Putz ist stark gesunken. Etwa 80% der Inhaltsstoffe sind mineralisch, das betrifft vor allem die Pigmente und Füllstoffe. Der Diffusionsoffenheit schadet diese Rezeptur nicht, während frühere Kunstharzputze als nahezu dampfdicht galten, sind moderne Systeme durchaus als diffusionsoffen zu bezeichnen. Wie bei den Farben und Lacken auch, sind Kunstharzputze für Rollputz oder Reibeputz fast oder auch ganz frei von organischen Lösemitteln (Aromate).
Wie ist in etwa der Verbrauch pro Quadratmeter?
Das hängt entscheidend von der Körnung ab. Während es für einen Dekorputz mit 1 mm Körnung etwa 1,5 –2,0 kg pro Quadratmeter braucht, sind es bei 2-mm-Putzen schon 2,5 – 3,0 kg. Die Mengen beziehen sich immer auf eine auf Kornstärke abgezogene Putzschicht.
Was heißt eigentlich genau Rollputz?
Lange Jahre war Rollputz ein Dekorputz, der mit der Kelle aufgetragen und mit einer Farbwalze oder Strukturrolle strukturiert wurde. Mittlerweile ist Rollputz auftragen leichter geworden: Er wird jetzt oftmals tatsächlich auf die Wand gerollt. Die Konsistenz des Putzes ist zwischen gebrauchsfertigem Dekorputz und Wandfarbe angesiedelt, die Bindemittelbasis ist mineralisch. Rollputze sind zwar heimwerkergeeignet, aber auch Sie als Profi sollten es zumindest im Angebotsportfolio haben.
Kann ich mit Dekorputzen Löcher und Risse einfach zuspachteln?

Das geht nur sehr begrenzt. Die elastischen Kunstharzputze sind in der Lage, kleine Haarrisse im Putz zu überbrücken. Löcher zeichnen sich durch alle Putzarten ab, die Spachtelarbeiten müssen vor dem Auftrag erfolgen.

Können abgedichtete Anschlussfugen im Trockenbau unsichtbar gestaltet werden?

Weil es mit der Zeit immer zu Bauteilbewegungen kommt, kann man die Anschlüsse zwar unsichtbar ausführen, es kann aber später zu unschönen Abplatzungen der Farbe, beziehungsweise Beschichtung kommen. Wenn Kunden unsichtbar abgedichtete Anschlüsse wünschen, sollte man sie vorab darüber aufklären.

Dürfen Gipsputze auch in Feuchträumen eingesetzt werden?

Bedingt. Die DIN V 18550 „Putz und Putzsysteme – Ausführung“ erlaubt Gipsputze ausdrücklich auch für die Verwendung in Bädern und Küchen, hier sogar unter Fliesen. In Schwimmbädern oder Großküchen müssen allerdings wasserhemmende Putze (Zementputze, Kalkzement oder Zementkalkputze) eingesetzt werden.

Mehr wissen für die Praxis: Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie zwei Mal monatlich die besten Ausführungstipps, interessante Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten rund um den Innenausbau.

Jetzt registrieren