Dewalt-Spezialsäge-Key.jpg

Mehr Power mit neuen Akkus

Im September bringt DeWalt eine Akku-Generation mit einer völlig neuen Akku-Technologie auf den Markt: Die DeWalt-Akkus besitzen eine revolutionär hohe Betriebsspannung von 54 Volt! Damit ist es zum ersten Mal möglich, bisher zwangsläufig kabelgebundene Maschinen wie Paneel- oder Tischkreissägen per Akku zu betreiben – und das laut Hersteller ohne spürbaren Leistungsverlust. Der Name für diese neue Akku-Technologie heißt „Flexvolt“. Er weist auf eine weitere Besonderheit der neuen 54V-Akkus hin: Sie können nicht nur in den 54V-Maschinen eingesetzt werden, sondern sind aufgrund ihrer einmaligen Rückwärtskompatibilität auch in allen 18-Volt-Maschinen verwendbar. Technischer Hintergrund der neuen DeWalt-Akkus: Der intelligente Akku erkennt sofort, welche Akkuspannung die jeweilige Maschine braucht und schaltet automatisch auf die entsprechende Voltklasse um. Beim Betrieb mit 18 Volt bietet der DeWalt-Akku eine maximale Kapazität von 6,0 Ah, damit verfügt er über mehr Laufzeit als herkömmliche 18V-XR-Akkus. Ist die ganze Spannung von 54 Volt gefragt, reduziert sich die Kapazität naturgemäß auf immer noch ausreichende 2,0 Ah.

Mit seiner sehr hohen Leistung von 108 Wh ist der Lithium-Ionen-Akku mit neuer Technologie für schwere Anwendungen über einen längeren Zeitraum ausgelegt. Eine Elektronik schützt ihn vor Überlastung, Überhitzung und Tiefenentladung.

Diese Geräte bekommen Sie ab September 2016 als 54-Volt-DeWalt Akku-Variante:

Tischkreissäge DCS7485
Bild: DeWalt

Tischkreissäge DCS7485
Bild: DeWalt

Paneelsäge DCS777 und DCS778
Bild: DeWalt

Paneelsäge DCS777 und DCS778
Bild: DeWalt

Handkreissäge DCS575 und DCS576
Bild: DeWalt

Handkreissäge DCS575 und DCS576
Bild: DeWalt

Säbelsäge DCS388
Bild: DeWalt

Säbelsäge DCS388
Bild: DeWalt

Elektrofuchsschwanz DCS396 und DCS397
Bild: DeWalt

Elektrofuchsschwanz DCS396 und DCS397
Bild: DeWalt

Winkelschleifer DCG414
Bild: Dewalt

Winkelschleifer DCG414
Bild: Dewalt

Was bringen die neuen DeWalt-Akkus für Sie als Praktiker?

Die neuen Maschinen machen Sie als Profi dank ihrer neuen Akku-Technologie selbst bei anspruchsvollen Arbeiten komplett unabhängig von Steckdosen auf der Baustelle. Mit zwei voll aufgeladenen 54V-Akkus können Sie auch die Tischkreissäge locker den ganzen Tag laufen und arbeiten lassen. Beim Einstieg in diese Akku-Technologie mit ihrer hohen Voltklasse ist es nicht nötig, gleich den gesamten Akkumaschinenpark von DeWalt zu ersetzen, da alle älteren 18-V-XR-Geräte der Marke auch mit einem neuen DeWalt-Akku laufen. Das recht hohe Gewicht von 1 kg (400 g mehr als ein 18-V-Akku) spielt beim Einsatz in den stationären oder aufliegenden Maschinen wie Hand- oder Tauchkreissäge keine Rolle, wohl aber in Akkuschraubern: Hier macht sich das höhere Gewicht bemerkbar, weil sich der Schwerpunkt und die Balance des Schraubers spürbar verlagern.

Die neuen DeWalt-Akkus und ihre Ladegeräte sind als preisoptimierte Starter-Kits erhältlich. Sie lassen sich mit allen Geräten der neuen 54V-Range kombinieren, die in NT-Versionen auch ohne Akkus und Ladegeräte erhältlich sind. Das Starter-Kit DCB118 T2 enthält zwei Flexvolt-Akkus DCB546 sowie das System-Schnellladegerät DCB118 und ist für EUR 329,- erhältlich. Ebenfalls mit zwei 54V-Flexvolt-Akkus, aber mit dem Doppelladegerät DCB132 kommt das Starter-Kit DCB132T2 auf den Markt.