Raumlufttemperatur

Nach DIN EN 832 ist die Raumlufttemperatur diejenige Solltemperatur in einem beheizten Raum, die als Berechnungstemperatur für weitere Planungen gefordert ist.

Quelle: Eschenfelder, Dieter/Lehmann, Wolfgang: Wörterbuch bauaufsichtlicher Begriffe. Leitfaden durch die Bauordnung, Köln 2001

 
Reaktionsharz

Es handelt sich um flüssige oder verflüssigbare Kunstharze, die ohne Abspaltung von z.B. Wasser durch Kettenpolymerisation (Sammelbezeichnung chemischer Reaktionen, bei denen sich fortlaufend gleiche oder unterschliedliche Monomere an ein wachsendes Polymer angliedern) zu Duroplasten (Kunststoffe, die nach ihrer Aushärtung nicht mehr verformt werden können) bei geringer Wärme und Atmosphärendruck ausgehärtet werden können. Zu den Reaktionsharzen zählen u.a. Epoxidharze (EP-Harze).

 

 

 
Rechenwert der Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit ist eine grundlegende bauphysikalische Größe zur Ermittlung des Energiebedarfs von Gebäuden. Der "Rechenwert der Wärmeleitfähigkeit" entsteht durch Zuschläge auf den Messwert der Wärmeleitfähigkeit für den Einfluss der Temperatur, des Feuchtgehalts, der Rohdichte und der Alterung eines eingesetzten Baustoffs. Die zur Ermittlung des Rechenwerts der Wärmeleitfähigkeit nötigen Korrekturzahlen sind in DIN 4108-4 enthalten und müssen für den Nachweis des Mindestwärmeschutzes verwendet werden. Gibt es für einzelne Baustoffe in DIN 4108-4 keinen diesbezüglichen Wert, muss dieser vor Anwendung des Baustoffs im Bundesanzeiger bekannt gemacht worden sein. Formelzeichen: lR Einheit: W/mK

Quelle: Eschenfelder, Dieter/Lehmann, Wolfgang: Wörterbuch bauaufsichtlicher Begriffe. Leitfaden durch die Bauordnung, Köln 2001

 
Recycling

Recycling ist das Verwertungsverfahren, durch das gewisse Abfälle für den ursprünglichen Zweck oder für andere Zwecke aufbereitet werden.

Siehe auch Informationen unter stoffliche Verwertung.

 
Rekonstruktion

Die Rekonstruktion hat zur Aufgabe die ursprüngliche Form und Art von Gebäuden oder Bauteilen wieder herzustellen oder wieder aufzubauen.

 
Renovierung

Bei einer Renovierung liegt der Schwerpunkt im äußeren Erscheinungsbild. Mängel, die durch den gewöhnlichen Gebrauch entstanden sind, werden beseitigt und der anfängliche Zustand wird wieder hergestellt. Weiterhin zählen Verschönerungen oder Anpassungen an z.B. veränderte Wohnvorstellungen dazu.

 
Restaurierung

Eine Restaurierung wird vorwiegend bei denkmalgeschützten oder alten Immobilien ausgeführt. Wenn die kulturelle Bedeutung und Funktion von Gebäuden durch vergangene Veränderungen oder Zerstörungen verloren gehen, werden die betroffenen Teile des Gebäudes wieder in den anfänglichen Zustand zurückversetzt.

 
Revisionsklappe

Eine Revisionsklappe, auch Revisionsöffnung genannt, ist eine Aussparung in einer Decke oder Wand, die mit einer Klappe versehen sein kann. Durch die Revisionklappe können Wartungsarbeiten an hinter der Wand oder Decke liegenden Versorgungsleitungen vorgenommen werden. Dadurch ist ein schneller Zugang zu Installationen der Haustechnik gewährleistet, ohne dass an den entsprechenden Stellen größere Demontage-Arbeiten durchgeführt werden müssen.

Nach oben