Wo Krankheit keine Rolle spielt, zählt Gesundheit

Wo Krankheit keine Rolle spielt, zählt Gesundheit

Häuser ohne belastende Schadstoffe sind der Wunschtraum vieler Bauherren. Auch die Trockenbauindustrie leistet einen eigenen Beitrag zu dem Thema „Wohngesundes Bauen“. Drei gipsbasierte Platten, die Luftschadstoffe absorbieren können werden augenblicklich im Markt angeboten. Der Fokus ihrer Aktivität liegt auf dem Formaldehyd. Was sie sonst noch können, wie sie montiert werden und worauf der Verarbeiter beim Einsatz der Werkstoffe achten muss, schildert der vorliegende Bericht.

In Teilen der jungen Generation lebt ein anderes Bewusstsein als das ihrer Eltern. „Lohas“, Lifestyle of health and sustainibility (Lebenstil aus Gesundheit und Nachhaltigkeit), nennt sich ein im Markt existierender Trend. Seine Vertreter sind jüngere Angehörige des Mittelstandes mit überdurchschnittlichem Einkommen, sensibel und umweltorientiert. Wenn sie als Bauherren Häuser bauen, bestehen sie neben funktionalen und ästhetischen Qualitäten auch auf Wohngesundheit.

Doch nicht nur eine kleine Gruppe finanzstarker Yuppies hat ein Anrecht auf ein gesundes Wohnklima. Dringlicher noch ist das Problem beim Gebäudebestand, denn 40% aller Bestandsgebäuden (saniert oder nicht) wird nachgesagt, dass sie Schadstoffe in die Luft abgeben. Hauptverursacher aller Beschwerden ist neben dem Schimmelpilz das Formaldehyd, eine Substanz, die in vergangenen Jahrzehnten oft als Bindemittel bei Span- und OSB-Platten eingesetzt worden ist.

Abhilfe oder nachhaltige Linderung können schadstoffabsorbierende Platten schaffen, die die GK-Trockenbauindustrie in unterschiedlicher Konfiguration in ihren Katalogen bereithält. Drei/ vier schadstoffabsorbierende Platten bietet der Markt derzeit an:

Jede Platte hat einen eigenen Wirkungsmechanismus

Abgesehen von ihrer Beschriftung sehen die Platten zunächst einmal so aus wie jede herkömmliche Gipsplatte. Alle drei Platten arbeiten aber mit unterschiedlichen funktionalen Mechanismen (mechanische Anlagerung/ physikalische Anlagerung/ chemische Anlagerung).

Knauf benutzt bei seinen Platten einen Zeolithe-Katalysator. Dieser Katalysator besteht aus einer Gruppe chemisch komplexer Silikat-Minerale. Zeolithe-Katalysatoren haben sich seit langem in der Automobilindustrie bewährt.

Auch Rigips setzt in den Activ’Air–Platten einen Zeolithe-Katalysator ein – allerdings einen anderen als Knauf. (Es gibt 48 natürlich vorkommenden und 150 synthetische Katalysatoren.) Beide Katalysatoren sind Oberflächenkatalysatoren und wirken über physikalische Anlagerung.

Fermacell geht mit der greenline-Plattengruppe einen anderen Weg. Deren Wirkungsweise basiert auf einem Mechanismus, der zuerst als chemische Reaktion bei Schafwolle beschrieben worden ist. Inzwischen ist der Reaktionsmechanismus natürlich im Labor „nachgebaut“. (siehe: „Das leistet die Fermacell greenline-Platte“). Dabei handelt es sich um eine chemische Anlagerung.

  • Schadstoffabsorbierende-Platte-Bild1

    Die Verarbeitung der greenline-Platten unterscheidet sich nicht von herkömmlichen Gipsfaserplatten. Auch die anderen Sanierungs-Platten werden auf klassische Weise verarbeitet. (Bild: Fermacell)

Die Verarbeitung der neuen Modernisierungsplatte verläuft wie gewohnt. Die Platten können wie herkömmliche Gipsfaser- oder Gipsplatten ohne Spezialwerkzeuge durch Ritzen, Brechen und Sägen, Fräsen oder Bohren bearbeitet werden und werden dann auf der Unterkonstruktion befestigt. Für die Fugen kommen zur Gesamtsystem gehörende Fugenkleber zum Einsatz.

Viel hilft viel – aber anderswo

Bei doppelt beplankten Wänden macht es wenig Sinn, beide Lagen mit schadstoffabsorbierenden Platten zu beplanken. Kontakt zur Raumluft hat nur die dem Raum zugewandte Plattenlage und nur sie ist luftreinigend wirksam. Als untere Lage kann daher herkömmliches GK- Material eingesetzt werden.

Gesundheit liegt immer mehr Menschen am Herzen. Der Gesundheitsmarkt ist daher ein kontinuierlich wachsendes Marktsegment. Wer als Handwerker seinen Bauherren in Sachen schadstofffeie Bauprodukte seriös beraten kann, hat auch den wirtschaftlichen Benefit davon. Immerhin gibt es in diesem Markt nach Aussagen von Experten global 500. Mio $ zu verdienen.

Autor:

Klaus Köpplin
Redaktion www.ausbaupraxis.de

Keyvisual und Teaserbild: T+A Trockenbau und Ausbau

15. März 2021

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

 

Hartgipsplatten: Auf die harte Tour

Als Hartgipsplatten werden Gipskartonplatten bezeichnet, die sowohl eine erhöhte Bruchfestigkeit als auch eine erhöhte....mehr

 

Trockenbauplatten: Für jede Anwendung etwas dabei

Die Zahl der im Handel verfügbaren Trockenbauplatten für Brandschutz und Innenausbau wächst und wächst. Sie tragen klangvolle....mehr

 

Beste Basis: Beplankung mit OSB-Platten

Nicht nur im ökologischen oder Holzbau ist die Kombination aus unterer OSB- und oberer Gipskartonplattenlage für Wände....mehr

Nach oben