Holzfaser-Dämmplatten

Systemüberblick

Holzfaser-Dämmplatten bestehen aus dem Restholz heimischer Hölzer, was die Transportwege erheblich reduziert. Eine Dämmung mit Holzfaser-Dämmplatten wird hauptsächlich in Form von Hackschnitzeln im Trocken- oder Nassverfahren verarbeitet. Beim Nassverfahren sind zusätzliche Bindemittel selten nötig, weil das Harz im Holz für die Bindung der Holzfasern sorgt. Im Trockenverfahren wird das Holz direkt verleimt und getrocknet. Der Brandschutz und die Schimmelresistenz werden durch Zusätze wie Ammoniumsulfat erreicht. Holzfasern werden bisweilen auch in loser Form als Schüttung eingesetzt.

Bild: Homatherm GmbH

Eigenschaften

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 – 0,060 W/(m2K)
Rohdichte: 150 – 230 kg/m³
Baustoffklasse: B2 (normal entflammbar)
spez. Wärmespeicherkapazität: 2.000 – 2.100 J/(kg*K)
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ: 5 – 10
Primärenergiegehalt: 600 – 1.500 kWh/m3