Korkdämmung

Systemüberblick

Grundstoff der Korkdämmung ist die Rinde der Korkeiche, die überwiegend in Portugal geerntet wird. Kork kann ohne weitere Zusätze zu Dämmplatten verarbeitet werden. Der ökologische Dämmstoff Kork ist schalldämmend, weitgehend pilz- und insektenresistent, belastbar und atmungsaktiv. Daneben sind Korkdämmstoffe ressourcenschonend und recycelbar. Die Rinde wird während der Produktion heißem Wasserdampf ausgesetzt, wodurch sich das Volumen der Zellen vergrößert. Dem in der Rinde enthaltenen Harz Suberin werden in seltenen Fällen Polyurethan- oder Phenolharze zugesetzt, um die Klebewirkung für die Zellen untereinander zu erhöhen.

Bild: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

Eigenschaften

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 – 0,050 W/(m K)
Rohdichte: 55 – 60 kg/m³ (Korkgranulat) 80 – 250 kg/m³ (Backkork + Presskork)
Baustoffklasse: B2 (normalentflammbar)
spez. Wärmespeicherkapazität: 1.700 – 2.100 J/kg K
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ: 5 – 10
Primärenergiegehalt: 65 – 450 kWh/m3