Zellulose-Dämmung

Systemüberblick

Eine Zellulose-Dämmung besteht aus altem, zerkleinertem Zeitungspapier. Unter Zuführung von Wasserdampf werden die Zelluloseflocken zu Platten gepresst. Für den Brandschutz sorgen wiederum Borsalz und Aluminiumsulfate. Die Dämmwirkung von Zellulose ist gut, auch hinsichtlich Schall und sommerlicher Hitzeschutz. Der Energiebedarf bei der Produktion ist gering und auch die Preise sind im Vergleich mit anderen Naturdämmstoffen konkurrenzfähig. Dämmstoffe aus Zellulose eignen sich nicht für Perimeter- und Kerndämmungen.

Bild: Isofloc GmbH

Eigenschaften

Wärmeleitfähigkeit: 0,040 – 0,045 W/(m K)

Rohdichte: 25 – 60 kg/m³ (lose Dämmung); 70 – 100 kg/m³ (Dämmplatten)
Baustoffklasse: B2 (normal entflammbar)
spez. Wärmespeicherkapazität: 1.700 – 2.150 J/(kgK)
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ: 1 – 2
Primärenergiegehalt: 50 kWh/m3